2. Buchtipp des Monats April 2017 | Blogeintrag auf Nele Handwerker
22131
post-template-default,single,single-post,postid-22131,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Cover vom Buch: Ein Fall für den Mäusedetektiv

2. Buchtipp des Monats April 2017

Der Fressnapf von Kater Felix ist leer. Felix macht Hunger wütend. Er verdächtigt die Maus Käthe und packt sie. Ihr Onkel hört den Hilfeschrei und eilt herbei. Zum Glück ist er Detektiv und beginnt sofort mit den Ermittlungen. Er findet ein Haar am Tatort und erstellt eine Liste mit Verdächtigen. Nun muss er geschickt und vorsichtig alle Verdächtigen überprüfen.

 

Die Erstlesegeschichte erzählt in der Ich-Perspektive aus Sicht des Mäusedetektivs. Sie ist spannend und ermuntert Kinder zum Weiterlesen. Die Zeilenumbrüche erfolgen nach Sinnschritten, was für Leseanfänger sehr hilfreich ist. Jede Seite verfügt über Bilder. Am Ende der Geschichte gibt es Verständnisfragen und Rätsel zum Text, die das Leseverständnis trainieren.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.