März 2017 | Nele Handwerker
0
archive,date,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Titelbild vom Buch "Jeden Morgen um 10"

Buchtipp des Monats März 2017

Jeden Morgen um 10 Uhr kommt Hund Max allein mit der Fähre auf die Insel. Er läuft umher und legt sich anschließend vor der Kirche in den Schatten. Die Bewohner sitzen abends gemeinsam in der Bar und rätseln, warum er das macht.
Die Schneiderin fragt als zuerst nach. Max erzählt ihr, dass er auf seinen Vater warte, der eines Tages mit einem Ballon zurückkommen wolle. Am nächsten Tag berichtet der Pfarrer über Max‘ Geschichte, dass er vor einer Katze fliehe, die in ihn verliebt sei. Alle Bewohner hören eine andere Erklärung.
Zum Schluss geht Gina, die Tochter der Wirtin, zu Max und fragt erneut. Da gesteht ihr Max, dass ihm auf dieser Insel immer so gute Geschichten einfallen. Gina hakt jedoch nach, er würde mit seinen Geschichten jeden Tag die Inselbewohner anlügen. Daraufhin erklärt ihr der empörte Hund: Lügen richten Schaden an und Geschichten bereiten Freude.

 

Diese wunderbare Geschichte über das Erzählen wird von phantasievollen Bildern ergänzt.

0
1