25902
post-template-default,single,single-post,postid-25902,single-format-standard,theme-stockholm,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,stockholm-core-1.0.9,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Geschnitzte Tiere und Bäume zum Gedicht „A wie Affe“

A wie Affe

A wie Affe (von Gertraude Witschas)

Man spricht von Affenliebe, Affenhitze,
auch Affentheater ist solch Wort.
Man meint damit die ganz besondre Stärke
von einer Eigenschaft, von einem Ort.

Und in der Tat sind Affen wirklich
beim Klettern, Turnen und Beweglichkeit
die Spitzenkönner in der Tierwelt
und kaum zu übertreffen weit und breit.

Es ist ein Spaß, den jungen Affen zuzuschauen.
Da zeigt ein jeder, was er kann
beim Toben, Spielen und bei Neckereien.
Die gute Laune dabei, die steckt an.

„Du bist ein Affe“, dieses Schimpfwort,
das klingt ja wirklich gar nicht fein,
und trotzdem würde ich ganz gerne
auch mal ein echtes Äffchen sein.

Dann könnte ich so herrlich klettern
bis auf den allerhöchsten Baum.
Dort oben die Bananen futtern,
vielleicht mit süßem Schokoschaum.

 

Hier findest du die komplette Übersicht der ABC-Tiergedichte für Kinder.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.