25914
post-template-default,single,single-post,postid-25914,single-format-standard,theme-stockholm,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,stockholm-core-1.0.9,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Geschnitztes Tier zum Gedicht „C wie Chamäleon“

C wie Chamäleon

C wie Chamäleon (von Gertraude Witschas)

Chamäleon heißt eine kleine Echse,
die wunderliche Dinge kann,
zum Beispiel, ihre Farbe ganz schnell wechseln.
Das ist doch Klasse, Mann, oh Mann!

Wenn sie doll Hunger oder Angst hat,
dann ändert und verfärbt sie sich.
Ich überlege mir gerade,
das wär’ wohl nicht das Richtige für mich.

Dann könnten alle Leute sehen,
dass ich mich fürchte vor ner Maus.
Ich sähe dann womöglich lila-bläulich,
auf alle Fälle aber komisch aus.

Chamäleons leben auf Bäumen,
fangen mit Riesenzungen Beute ein.
Mit Wickelschwanz und Klammerfüßen
gelingt die Kletterei ganz fein.

Sie sind in vielen Ländern aufzufinden,
leben in Spanien, Indien, Afrika.
Nur kalte Orte meiden sie natürlich,
da sind auch keine Beutetiere für sie da.

 

Hier findest du die komplette Übersicht der ABC-Tiergedichte für Kinder.

2 Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.