Kategorie: Allgemein | Seite 14 von 17 | Nele Handwerker
1
archive,paged,category,category-allgemein,category-1,paged-14,category-paged-14,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Cover vom Buch "Ein Löwe in der Bibliothek"

Ein Löwe in der Bibliothek

Der heutige Buchtipp „Ein Löwe in der der Bibliothek“ hat es völlig zu Recht auf die Bestsellerliste der New York Times gebracht. In einer Bibliothek gibt es klare Regeln, wie man sich verhält. Und die gelten selbst für Löwen. Eines Tages spaziert einer zwischen den Büchern umher. Die strenge Bibliotheksleiterin Frau Pepper ist mit seiner Anwesenheit einverstanden, wenn er sich gut benimmt. Der Löwe schnüffelt an den Karteikarten und lauscht der Vorleserin. Mit der Zeit freundet er sich mit den Besuchern und Angestellten an. Er übernimmt sogar kleine Aufgaben, staubt die Bücher ab und leckt Briefmarken an. Doch dann passiert etwas Schlimmes und er muss sich entscheiden. Entweder hält er sich an die Regeln oder er hilft und fliegt aus der Bibliothek. Was nun?

Das Kinderbuch vermittelt eine wichtige Botschaft. Regeln sind gut für ein Leben miteinander. Manchmal müssen sie aber auch gebrochen werden. Kinder sollen Regeln hinterfragen und nicht einfach nur hinnehmen. Die Illustrationen sind eine Mischung aus Bleistift und Aquarell und wirken durch die zurückhaltende Farbgebung beruhigend.

Eine wunderbare Geschichte, die das Potenzial zum Lieblingsbuch hat!

Informationen zum Buch:

Titel: Ein Löwe in der Bibliothek
Autorin: Michelle Knudsen
Illustrator: Kevin Hawkes
Verlag: orell füssli Verlag
Format: Gebunden, 42 Seiten (24,8 x 28,8 cm)
Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre
ISBN: 978-3-280-03542-9
Preis: 14,95 €

 

Verlosung – Ein Löwe in der Bibliothek

Teilnahmebedingungen:
Die Verlosung startet am 10.1.2018 und endet am 12.1.2018 um 23.59 Uhr. Schreib einen Kommentar, um am Gewinnspiel teilzunehmen.
Jeder Teilnehmer, der das Posting kommentiert, erklärt sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Der Gewinner wird ausgelost und von mir informiert.

  • Teilnahmeberechtigt sind alle Kommentierenden über 18 Jahren.
  • Das Gewinnspiel beginnt mit dem Veröffentlichungsdatum des Posts und endet wie im Post angegeben.
  • Gewinnen kann, wer alle genannten Bedingungen erfüllt.
  • Der Gewinn ist aus dem Post klar ersichtlich.
  • Die Verlosung des Gewinns erfolgt im angegebenen Zeitraum des relevanten Posts.
  • Die Gewinnermittlung erfolgt durch das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Gewinner wird über eine persönliche Nachricht per E-Mail informiert.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Falls sich der Gewinner nicht binnen einer Woche nach Gewinnbenachrichtigung mit einer Adresse zurückmeldet, wird der Gewinn neu ausgelost.
  • Veranstalter ist der Blog NeleHandwerker.de.
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht weitergegeben und vertraulich behandelt. Die Übermittlung personenbezogener Daten wird erst erforderlich, wenn der Gewinn ausgehändigt wird. Diese Informationen werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur so lange gespeichert, wie es für die Abwicklung des Gewinnspiels nötig ist. Nach Beendigung des Gewinnspiels werden alle Daten unverzüglich wieder gelöscht.
  • Dem Teilnehmer stehen keine Auskunftsrechte zu.
  • Die Teilnehmer verpflichten sich, keine rechtswidrigen Inhalte zu teilen.
  • Der Teilnehmer versichert, dass er an den von ihm geteilten Inhalt alle Rechte hält (Bildrechte).
  • Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel anzupassen, zu ändern oder abzubrechen, falls die Notwendigkeit besteht.
14
1

Unpacking 01 – Welche Buchtipps erwarten euch bald

Bei meinem ersten „Unpacking“ gilt es drei Pakete zu öffnen. Außerdem hab ich noch ein kleines Bisschen geschummelt und drei Bücher aus der Bibliothek mit dazugenommen, die ebenfalls recht neu sind.

Diese sieben Bücher werde ich Euch bald genauer vorstellen:

0
1
Vier Cover von Kinderbüchern

Ein Tiefschlag und was ich daraus mache

Hallo Ihr Lieben, gestern war ich wieder in der Bibliothek. Diesmal jedoch nicht zum Vorlesen, sondern zum Verabschieden. Zumindest für eine Weile werdet ihr keine Bücher von mir sehen, die ich vorgelesen habe. Denn mein Jahr endete mit einem Tiefschlag. Als ich nach einem idyllischen Weihnachtsfest in Dresden mit Familie und Freunden nach Berlin zurückkehrte, erwartete mich ein Brief.

Darin stand, dass der Verein, für den ich bisher ehrenamtlich vorgelesen und Büchertipps geschrieben habe, die Zusammenarbeit mit mir kündigt. Ich hätte das Vertrauen missbraucht, in dem ich die von mir verfassten Buchtipps, einfach so, ohne Absprache auf meinem Blog und meinen Social Media-Kanälen veröffentlicht habe und somit für meine Zwecke missbraucht habe. Ein echter Tiefschlag für mich. Ich war sehr enttäuscht für mein eingebrachtes Engagement eine derartige Antwort zu bekommen.

Hier noch einmal kurz die Fakten:

  1. Ich habe meine Freizeit unentgeltlich eingebracht.
  2. Es gab keinerlei Vertrag, der ein weiteres Verteilen untersagt.
  3. Der Verein bekommt die Bücher als Rezensionsexemplare von den Verlagen.
  4. Meine Worte sind mein Urheberrecht.
  5. Verlage freuen sich, wenn für sie Werbung auf mehr als nur einer Plattform gemacht wird.

 

Ich bin traurig darüber, dass ich nun nicht mehr den Kindern vorlesen werde, die ich seit Wochen, Monaten und manche über die 1,5 Jahre begleitet habe. Denn es ist ganz wunderbar diese kleinen Persönlichkeiten heranwachsen zu sehen.

Meine VorlesekollegInnen sind ebenfalls ganz wunderbare Menschen und es hat großen Spaß gemacht im Team, den Kindern jede Woche aufs Neue Freude zu bereiten. Und das gesamte Team der Bibliothek ist ebenfalls stets hilfsbereit und freundlich gewesen.

Alle waren gestern sehr betrübt und betroffen beim Abschied. Die anwesenden Kinder liefen mir sogar hinterher und haben sich bedankt und gesagt, wie viel Spaß es ihnen gemacht hat und mich gedrückt. Das war das allergrößte Kompliment.

Aber wie sagte gestern eine Freundin zu mir: „Wenn eine Türe zugeht, öffnen sich dafür andere.“

Und es gibt gewiss mehr Möglichkeiten fürs Ehrenamt, als Personen um diese auszufüllen. Ein erstes Gespräch habe ich bereits geführt. Meiner Bibliothek bleibe ich auf jeden Fall treu und werde mir von dort, immer wieder ein paar der neuen Bücher für Rezensionen ausleihen.

Für die Buchtipps hatte ich bereits angefangen, mir ein neues Konzept zu überlegen. Auf eine Anregung von der lieben Viola hin, möchte ich als Teil der Gemeinschaft von Kinderbuchautoren diese Community unterstützten. Und so werde ich bei meinen Buchtipps eine Mischung aus großen, mittleren und kleinen Verlagen vorstellen. So kommt jeder zu seinem Recht und einer Sichtbarkeit:

  1. Die Verlage, die schon seit längerer Zeit den richtigen Instinkt bewiesen haben.
  2. Die Verlage, die bestimmte Nischen bedienen und sich schon lange verdient machen.
  3. Und die noch kleinen Verlage und Selfpublisher, deren Bücher mich überzeugt haben.

 

Und weil ich die Bücher, nun bekomme, wird es auch öfter eine Verlosung geben. Darüber freut ihr euch gewiss auch. Die erste neue Tür ist geöffnet. Bald startet auf YouTube dazu eine passende Playlist. Außerdem wird es weitere Playlists rund um das Thema Kinderbücher. Lasst euch überraschen. Ich bin jedenfalls gespannt auf ein neues Kapitel im Bloggen und den Ausbau meines YouTube Kanals. Es macht einfach richtig großen Spaß sich mit euch Bücherfreunden auszutauschen.

2
1
Buchcover vom Bilderbuch: Schattenspiele im Abendrot

Buchtipp: Schattenspiele im Abendrot

Minna, die Maus, ist spät dran. Sie hat eine Verabredung mit dem Wolf. Auf der großen Ebene unter dem wilden Apfelbaum wollen sie sich zur Dämmerung treffen. Genau dann, wenn die Abendsonne im roten Licht erstrahlt und lange Schatten auf den Boden zeichnet. Als die Sonne die Erde berührt, stehen sie voreinander.
Kurz darauf beginnen sie ihr Spiel mit Licht und Schatten.

Ein herrliches Bilderbuch in Scherenschnittoptik, das um jeweils eine Farbe pro Doppelseite ergänzt wird. Es regt die Fantasie von Kindern an, selber Schattenspiele auszuprobieren. Denn allein und gemeinsam lassen sich viele tolle Bilder mit Licht und Schatten malen. Bilder, die nur für einen kurzen Augenblick bestehen.

Titel: Schattenspiele im Abendrot
Autorin: Marie-Astrid Bailly-Maître
Illustratorin: Tatjana Kröll
Verlag: Knesebeck
Format: Gebunden, 32 Seiten
Alter: ab 3 Jahre
ISBN: 978-3868737561
Preis: 14,95 €

Alle Buchtipps im Überblick.

0
2
Buchcover vom Kinderbuch: Vom Bären, der nicht mehr schlafen konnte

Buchtipp: Vom Bären, der nicht mehr schlafen konnte

Jeden Tag fängt der Bär frischen Lachs, nascht Beeren und süßen Honig. Alle Tiere lieben ihn, weil er so gutmütig ist. Doch auf einmal steigt das Wasser im Fluss. Er kann keine Fische mehr fangen, die Beeren werden unerreichbar und das Bienennest ebenfalls. Da beschließt er, trotz aller Warnungen seiner Tierfreunde, zu den Menschen zu gehen. Er will den Staudamm besiegen, der die Natur bedroht. Eine lange Reise beginnt, auf der er vielen Tieren des Waldes begegnet, die diesen Kampf für aussichtslos halten.

Das Kinderbuch von 1967 wurde neu aufgelegt und hat nichts an Aktualität eingebüßt. Naturverbundenen Kindern zeigt die Geschichte vom Bären Mischka, welche Auswirkungen der Energiehunger der Menschen auf Tiere und Landschaften hat. Das Buch eignet sich wunderbar, um mit Kindern über unseren Einfluss auf die Natur zu sprechen.

Titel: Vom Bären, der nicht mehr schlafen konnte
Autor: Benno Pludra
Illustratorin: Ingeborg Meyer-Rey
Verlag: Beltz | Der KinderbuchVerlag
Format: Gebunden, 48 Seiten
Alter: ab 7 Jahre
ISBN: 978-3407772190
Preis: 9,95 €

Alle Buchtipps im Überblick.

0
2
Buchcover vom Bilderbuch: Anton auf dem Baum

Buchtipp: Anton auf dem Baum

Anton ist ein Junge mit vielen Interessen, der weiß, was er kann. Er bastelt gerne fantasiereiche Maschinen, malt gerne, kocht gerne und isst gerne. Und er liebt seine Bilderbücher.

Doch niemand lässt ihn mitspielen, weder Mäuse noch Frösche oder Igel. Dann lernt er den Waschbären kennen, der genauso alleine ist, wie er selber und eine Freundschaft beginnt.

Kinder lernen, dass man für eine Freundschaft nicht gleich sein muss. Jeder kann andere Interessen haben. Das stört kein bisschen beim Spielen, sondern macht es bunter und lebendiger. Genauso bunt und gemischt sind die Illustrationen im Buch. Auf jeder kann man zusätzliche Details entdecken.

Titel: Anton auf dem Baum
Autor & Illustrator: Michael Wrede
Verlag: Michael Neugebauer Edition
Format: Gebunden, 40 Seiten
Alter: ab 3 Jahre
ISBN: 978-3865663153
Preis: 13,95 €

Alle Buchtipps im Überblick.

0
2
Buchcover vom Kinderbuch: Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt

Buchtipp: Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt

Seehund Rolli kommt auf einer Sandbank in der Nordsee zur Welt. Wenige Stunden nach seiner Geburt muss er bereits im kalten Wasser schwimmen. Anfangs trinkt er nur die süße Milch seiner Mutter. Später lernt, wie man Garnelen und Fische fängt.

Er erkundet die Unterwasserwelt mit all ihren Tieren und Pflanzen und ist bald ganz auf sich allein gestellt. Denn alle Seehundmütter verlassen ihre Jungen, wenn sie vier bis sechs Wochen alt sind. Von da an unternimmt Rolli viele Reisen allein. Er lernt sich vor Gefahren, wie Fischernetzen und Schiffen in Acht zu nehmen. Bis ins Süßwasser wagt er sich vor und erlebt seinen ersten Winter.

Die Abenteuer von Rolli, dem Seehund, vermitteln Kindern spielerisch Wissen über Robben und ihren Lebensraum. Die Illustrationen sind sehr detailgetreu und realitätsnah. Ein wunderbares Buch für Kinder, die vom Meer und seinen Bewohnern fasziniert sind.

Titel: Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt
Autorin: Barbara Veit
Illustratorin: Ute Martens
Verlag: Annette Betz ein Imprint von Ueberreuter Verlag
Format: Gebunden, 32 Seiten
Alter: ab 4 Jahre
ISBN: 978-3219117462
Preis: 12,95 €

Alle Buchtipps im Überblick.

 

0
2
Buchcover vom Kinderbuch: Herr Schrecklich

Buchtipp: Herr Schrecklich

Vor Herrn Schrecklich, dem schwarzen Wolf, haben alle anderen Wölfe Angst – der Briefträger, der Doktor und sogar die Polizei. Selbst seine Frau, eine zarte Wölfin und die vier Kinder fürchten sich vor ihm. Doch eines Tages setzen seine Tochter und die drei Söhne einen mutigen Plan um. Während Herr Schrecklich seinen Mittagsschlaf hält, nähern sie sich ihm auf Pfotenspitzen …

Das Cover vom Bilderbuch mag im ersten Moment abschrecken, der Inhalt ist umso wertvoller. Kinder werden in ihrem Leben autoritären Menschen begegnen und meist verängstigt sein. Doch hinter einer solchen Autorität stecken manchmal einfach nur Angst und Unsicherheit. Gut, wenn man das bereits in frühen Jahren lernt. Deshalb ist dieses Buch besonders empfehlenswert, auch wenn es nur noch gebraucht erhältlich ist.

Titel: Herr Schrecklich
Autor & Illustrator: Alain Serres
Verlag: aracari verlag
Format: Gebunden, 36 Seiten
Alter: ab 5 Jahre
ISBN: 978-3905945041
Preis: gebraucht erhältlich

Alle Buchtipps im Überblick.

2
2
Zitat im Ballon: Der Schmerz kommt nicht von den anderen, er kommt aus uns und aus der Natur.

Zitat von Grazia Deledda über den Schmerz

Früher dachte ich immer, dass mir andere Schmerzen zufügen. Doch mittlerweile habe ich eine Ahnung davon, was Grazia Deledda meinen könnte. Wir entscheiden bis zu einem Grad, wer uns wichtig ist, uns etwas bedeutet und uns nahesteht. Nur diese Menschen können uns seelischen Schmerz zufügen.

Natürlich ist es in der Realität weitaus komplexer. Wie gut ist unser Selbstwertgefühl, sprich wie sehr kommt es aus uns selbst heraus oder wie stark sind wir auf Anerkennung von außen angewiesen.

Ich glaube, das wird in unserer Kindheit festgelegt und hängt von den wichtigen Bezugspersonen, meist den Eltern ab. Wenn sie uns darin gestärkt und bestärkt haben gute und wertvolle Menschen zu sein, dann können wir viel sicherer durchs Leben gehen. Wir stellen uns dann nicht ständig selbst in Frage.

Ansonsten gleichen wir einem Boot auf hoher See, das von den Meinungen anderer schnell zum Schaukeln oder gar Kentern gebracht werden kann.

Die gute Nachricht dabei ist, dass die Lösung in uns selbst liegt und wir sie jederzeit in Angriff nehmen können.

Ich denke, dass Frau Deledda beim Schmerz aus der Natur den körperlichen meint. Wenn wir auf einen Seeigel treten, uns beim missglückten Klettern den Arm brechen oder einen Zahn ausschlagen. Solche Schmerzen können wir nicht kontrollieren. Wir haben nur die Chance ihre Wahrscheinlichkeit zu reduzieren, indem wir uns achtsamer verhalten.

#Zitatballons – Nr. 54: Der Schmerz kommt nicht von den anderen, er kommt aus uns und aus der Natur. (Grazia Deledda, italienische Schriftstellerin)

Übersicht zu allen bisherigen Zitaten.

Hier geht es zum Projekt der Literaturnobelpreisträger.

0
1