Bilderbuchtipp: Das Leben und ich. Eine Geschichte über den Tod I ab 5 J.
24725
post-template-default,single,single-post,postid-24725,single-format-standard,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.7,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Buchcover vom Bilderbuch „Das Leben und ich“

Das Leben und ich. Eine Geschichte über den Tod

Das Bilderbuch „Das Leben und ich. Eine Geschichte über den Tod“ widmet sich dem schwierigen Thema Tod auf ganz poetische Weise. Ohne Hemmungen, ohne Angst. Schließlich gehört der Tod zum Leben und ist nicht böse oder gemein. Tod wird ganz in Blau dargestellt mit rosa Wangen, grünen Augen und einer Nase, aber ohne Mund. Sie trägt eine Blume im Haar und fährt auf einem pinken Fahrrad umher. Mal besucht sie kleine weiche Tiere, mal die großen mit scharfen Zähnen. Die meisten Menschen haben bereits viele Falten und geduldig wartet sie, bis die Großmutter ihre letzte Handarbeit beendet hat. Tod zieht sanft durch die Welt und so zieht Tod durch eine Welt sanfter Schönheit und erzählt wer sie ist und warum ihre Aufgabe so wichtig ist. Auf den letzten Seiten lernen wir noch Leben kennen, ihre Freundin. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass immer wieder neues Leben entsteht und dafür auch Platz ist, eben weil Leben endlich ist. Denn sonst müsste die Welt stagnieren, oder würde schnell aus allen Nähten platzen.

Das Buch macht den Tod auf ganz wunderbare Weise für Kinder begreifbar. Aus einem tabuisierten Thema wird so wieder ein Teil des Lebens, der gar nicht mehr so gruselig ist und durchaus Sinn macht. Eltern können so ihren Kindern Trost spenden und einen neuen Blickwinkel auf die Endlichkeit des Lebens zeigen. Denn nur durch die Endlichkeit wird Neues möglich – seien es Ideen, Menschen oder Tiere.

Die verträumten Illustrationen helfen dabei, Tod den Schrecken zu nehmen. Und schließlich ist es doch tröstlich zu wissen, dass die Liebe den Tod überwinden kann und nicht endet, nur weil das Leben vorbei ist. Die Liebe besteht fort.

Ein großartiges Buch, das ein schweres Thema leicht transportiert. Der norwegischen Autorin Elisabeth Holland Larsen ist ein Meisterwerk gelungen, dass ich allen ans Herz legen kann, die mit oder ohne Anlass mit ihren Kindern über das Thema Tod sprechen wollen. Seit 20 Jahren tritt Frau Larsen als Clown in Kinderhospizen auf und lässt die dort gemachten Erfahrung in ihre Kinderbücher einfließen.

Bis bald,
Deine Nele 🙂

Informationen zum Buch:

Titel: Das Leben und ich. Eine Geschichte über den Tod
Autorin: Elisabeth Helland Larsen
Illustratorin: Marine Schneider
Verlag: Kleine Gestalten
Format: Hardcover, vollfarbig, 48 Seiten (22 × 27,5 cm)
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-89955-770-1
Preis: 14,90 €

Übersicht zu allen Buchtipps

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.