26062
post-template-default,single,single-post,postid-26062,single-format-standard,theme-stockholm,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,stockholm-core-1.0.9,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive

E wie Elefant

E wie Elefant (von Gertraude Witschas)

Elefanten sind starke und mächtige Tiere,
so massig und mutig und klug obendrein.
Sie haben ein auffallend gutes Gedächtnis
und stell’n sich auf ihre Umgebung ein.

Sie leben sozial in Familienverbänden,
sind bei Aufzucht der Jungen gemeinsam dabei,
gebrauchen geschickt ihre langen Rüssel,
und bringen das auch ihrem Nachwuchs bei.

Ich denke manchmal, so ’n Rüssel, der wäre
auch für und Kinder irgendwie fein.
Er brächte zum Beispiel beim Kirschenpflücken
oder Ostereisuchen bestimmt was ein.

Auch beim Schwimmen, da hätte man
ständig und überall den Schnorchel dabei.
Beim Tauchen gäb’s keine Luftnot mehr,
vorbei wär’s mit Wasserschluckerei.

Man reichte so leicht unter Schränke und Betten,
sogar durch Ritzen und dichtes Geflecht
und könnte so manches Versteck entdecken.
Der Gedanke ist eigentlich gar nicht schlecht.

Allerdings wäre dieser lange Rüssel
nicht immer und überall praktisch und fein.
Das fällt mir jetzt gerade beim Mittagessen
mit Hefeklößen und Kompott wieder ein.

Und einen Eisbecher mit Rüssel zu schlecken,
das wäre schwierig und kein Genuss –
auch für Zuschauer nicht. Also machen wir
lieber mit solchen Ideen Schluss.

Der Rüssel gehört zu den Elefanten,
die nutzen in ständig und brauchen ihn sehr.
Wir Kinder haben doch Hände und Füße,
die uns helfen. Was wollen wir mehr.

Hier findest du die komplette Übersicht der ABC-Tiergedichte für Kinder.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.