25948
post-template-default,single,single-post,postid-25948,single-format-standard,theme-stockholm,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,stockholm-core-1.0.9,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Geschnitztes Tier und Bäume zum Gedicht „M wie Maulwurf“

M wie Maulwurf

M wie Maulwurf (von Gertraude Witschas)

Klein, fast blind und kaum zu sehen,
ist der Maulwurf stets vor Ort
wo viel Schädlinge im Garten
und vertilgt sie eifrig dort.

Eigentlich ist er recht nützlich,
dennoch meistens unbeliebt,
weil es bei der Schädlingssuche
einen Schönheitsfehler gibt.

Und das sind die Maulwurfshügel,
denn die stör’n das Gartenbild.
Das verärgert Rasenpfleger,
macht sie ungerecht und wild.

Allerdings sind sie für Kinder
eher ein beliebter Fall,
so als Zielwurfwettbewerb im Garten
mit paar Steinchen oder Ball.

Trotzdem hat der kleine Maulwurf
meistens keine gute Zeit.
Tja, so sind die halt, die Menschen:
Schönheit geht vor Nützlichkeit!

 

Hier findest du die komplette Übersicht der ABC-Tiergedichte für Kinder.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.