26151
post-template-default,single,single-post,postid-26151,single-format-standard,theme-stockholm,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,stockholm-core-1.0.9,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Geschnitztes Tier zum Tiergedicht „S wie Schaf“

S wie Schaf

S wie Schaf (von Gertraude Witschas)

„Du dummes Schaf!“ Das ist ein Schimpfwort,
und das klingt erstens gar nicht fein.
Es sollte unter Spielgefährten
und Freunden nicht zu hören sein.

Und zweitens stimmt es überhaupt nicht,
denn Schafe sind viel eher schlau,
sind in der Lage, sich zu orientieren,
und kennen ihre Leute ganz genau.

Sie lernen schnell Kommandos zu befolgen,
und können recht zutraulich sein,
lassen sich Streicheleinheiten gern gefallen.
Ihr hübsches, weiches Fell lädt dazu ein.

Aus dieser Wolle ein Pullover
ist kuschlig warm und sieht gut aus.
Wer eine liebe Oma hat, die gerne strickt,
kann das genießen, ist gut raus.

Das altbekannte Bild vom „Schäfer mit der Herde“
trifft man bei uns nur noch sehr selten an.
Das ist recht schade, denn als Landschaftspfleger
sind sie das Beste, was man haben kann.

Hier findest du die komplette Übersicht der ABC-Tiergedichte für Kinder.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.