Kategorie: Märchen | Nele Handwerker
387
archive,category,category-maerchen,category-387,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Der kleine Prinz – Kapitel 26

Hallo liebe Hörbuchfreunde, in „Der kleine Prinz – Kapitel 26“ erhält der Pilot ein ganz besonderes Geschenk. Nach gelungener Reparatur kehrt der Pilot am folgenden Tag zum kleinen Prinzen zurück. Er sieht ihn schon von Weitem auf einer Mauer sitzen. Der kleine Prinz unterhält sich mit einer gelben Giftschlange, die mit ihrem Biss in nur 30 Sekunden töten kann. Der Pilot versteht nur Gesprächsfetzen und ahnt, dass der kleine Prinz eine Vereinbarung mit der Schlange getroffen hat. Sie hatte bereits bei seiner Ankunft behauptet, sie könne ihn überall hinbringen.

In der Nacht begleitet der Pilot den kleinen Prinzen an die Stelle seines Absturzes. Er hat Angst um seinen Freund. Der kleine Prinz versucht ihn aufzumuntern. Ohne Erfolg. An der Absturzstelle setzen sie sich gemeinsam in den Sand. Der Pilot liebt mittlerweile das Lachen des kleinen Prinzen. Er will ihn nicht ziehen lassen. Doch der kleine Prinz erinnert den Piloten an seine Rose, für die er verantwortlich ist. So schenkt der kleine Prinz seinem Freund sein Lachen und die Sterne. Der Blick in den Sternenhimmel soll ihn an sein Lachen erinnern, weil er auf irgendeinem dieser Millionen von Sterne leben würde. Es wäre, als hätte er ihm durch die Sterne 500 Millionen kleiner lachender Glöckchen geschenkt. Zum Abschied bittet er den Piloten, nicht auf das zu achten, was er sehen würde. Es wird aussehen, als wäre der kleine Prinz tot, doch es wird nicht wahr sein.

Dann steht der kleine Prinz auf und macht einen Schritt. Ein gelber Blitz zuckt an seinem Knöchel auf. Er fällt leicht wie ein Blatt in den Sand. Ohne das leiseste Geräusch.

Viel Spaß beim Zuhören!

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 25

Hallo liebe Hörbuchfreunde, in „Der kleine Prinz – Kapitel 25“ geht es um den singenden Wüstenbrunnen. Der Brunnen erscheint dem Piloten unwirklich, wie ein Wunder. Mitten in der Sahara steht er da. Ein gemauerter Dorfbrunnen mit Seilwinde, Wassereimer und Seil. Zu zweit haben sie das Wasser des Lebens gefunden. Beim herablassen des Eimers quietscht die Seilwinde. Für den kleinen Prinzen ist dies der Gesang des Brunnens. Er sagt, dass er Durst habe nach diesem Wasser und bittet den Piloten ihm zu trinken zu geben. Der Pilot hält ihm den Eimer an die Lippen. Der erste Schluck Wasser hat eine symbolische Bedeutung für den kleinen Prinzen. Er trinkt mit geschlossenen Augen, als wäre es ein Fest. Was man im Leben sucht, könnte man in einer einzigen Rose finden, meint der kleine Prinz, oder in einem einzigen Schluck Wasser. „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Nachdem sie ihren Durst gelöscht haben und wieder bei Kräften sind, bittet der kleine Prinz den Piloten um sein Versprechen. Er hatte ihm einen Maulkorb für sein Schaf versprochen. Da wird dem Piloten klar, dass der Abschied naht. Morgen vor einem Jahr kam der kleine Prinz auf die Erde. Der kleine Prinz erinnert den Piloten an sein Flugzeug, das er noch zu reparieren muss. Voller Wehmut und beunruhigt, geht der Pilot allein zu seinem Flugzeug zurück.

Viel Spaß beim Zuhören!

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 24

Hallo liebe Hörbuchfreunde, in „Der kleine Prinz – Kapitel 24“ geht es um die Schönheit der Wüste. Am achten Tag nach der Panne des Piloten sind dessen Wasservorräte aufgebraucht. Er hat Angst, dass er und der kleine Prinz verdursten. Obwohl es hoffnungslos erscheint, laufen beide los, um einen Brunnen zu finden. Als die Nacht anbricht, setzen sie sich erschöpft in den Wüstensand und betrachten die leuchtenden Sterne. Sie entdecken die geheimnisvolle Schönheit der Wüste, in der irgendwo ein Brunnen verborgen ist. Der Pilot erkennt, dass die Schönheit der Wüste unsichtbar ist und nicht mit bloßen Augen entdeckt werden kann. Er nimmt den eingeschlafenen kleinen Prinzen auf seinen Arm und setzt die Suche fort. Die Wärme und gleichzeitige Zerbrechlichkeit seines kleinen Kameraden bewegt ihn zutiefst. Bei Tagesanbruch entdecken sie einen Brunnen.

Viel Spaß beim Zuhören!

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 23

Hallo liebe Hörbuchfreunde, in „Der kleine Prinz – Kapitel 23“ trifft der kleine Prinz einen Händler. Der Händler verkauft Pillen, die den Durst stillen sollen. Damit kann man angeblich, laut einer wissenschaftlichen Studie, 53 Minuten pro Woche an Zeit einsparen. Denn man muss ja nun viel weniger trinken. Der kleine Prinz stellt sich vor, wie er in dieser Zeit ganz gemächlich zu einem Brunnen spazieren würde, um dort Wasser zu trinken. Er findet die Menschen einmal mehr sehr komisch.

Viel Spaß beim Zuhören!

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 22

Hallo liebe Hörbuchfreunde, in „Der kleine Prinz – Kapitel 22“ trifft der kleine Prinz einen Weichensteller, der die Aufgabe hat, Züge mitsamt den Reisenden darin in verschiedene Richtungen zu verteilen. Schnellzüge kommen von links und rechts. Ihr Reiseziel ist dem Weichensteller nicht bekannt. Angeblich weiß es nicht einmal der Lokführer. Die Menschen scheinen ohne Ruhe zu sein und oft wissen sie nicht, wohin sie gehören.
Viel Spaß beim Zuhören!

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 21

Hallo liebe Hörbuchfreunde, heute geht es weiter in der Geschichte. In „Der kleine Prinz – Kapitel 21“ begegnet der kleine Prinz einem Fuchs. Der Fuchs wünscht sich, vom kleinen Prinzen gezähmt zu werden. Doch der weiß nicht was „zähmen“ bedeutet. Und so erklärt es ihm der Fuchs. Die beiden werden miteinander vertraut und beim Abschied muss der Fuchs weinen. Dennoch ist er auch glücklich, weil ihm nun die Farbe des Weizens etwas bedeutet.

Mit Antoine de Saint-Exupéry werde ich mich im Rahmen meiner Blogreihe über Kinderbuchautoren noch eingehend beschäftigen, wenn das Hörbuch vollständig ist.

Ich wünsche euch viel Freude damit! Wenn ihr Anregungen habt, teilt mir diese gern hier auf meinem Blog mit oder direkt auf YouTube.

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 20

Hallo liebe Hörbuchfreunde, heute geht es weiter mit „Der kleine Prinz – Kapitel 20“. Der kleine Prinz kommt an einem Garten voller roter Blumen vorbei. Er ist erstaunt, dass es in einem einzigen Garten 5.000 Rosen gibt. Er dachte immer, dass seine Rose einzigartig ist. Er legt sich ins Gras und weint.

Mit Antoine de Saint-Exupéry werde ich mich im Rahmen meiner Blogreihe über Kinderbuchautoren noch eingehend beschäftigen, wenn das Hörbuch vollständig ist.

Ich wünsche euch viel Freude damit! Wenn ihr Anregungen habt, teilt mir diese gern hier auf meinem Blog mit oder direkt auf YouTube.

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Wie Pieps und Quak in die Welt gingen

Hallo Ihr Lieben,
das heutige Märchen hat seinen Ursprung in Ungarn und heißt: „Wie Pieps und Quak in die Welt gingen“. Ich habe es etwas abgewandelt, da die Aussage im Original nicht so positiv war. Und ich mag nun einmal Märchen, die Kinder bestärken.

Bei mir werden Frosch und Maus zu mutigen Entdeckern, die schwierige Situationen meistern, um am nächsten Tag neue Abenteuer zu erleben. Es gibt wieder Stop-Motion-Filme mit den handgeschnitzten Figuren meiner Mama.

Ich wünsche Euch viel Spaß damit! Über ein Like oder einen Kommentar freue ich mich immer. 🙂

Auf meinem YouTube Kanal findet Ihr weitere Beiträge.

Bis bald,
Eure Nele

Hier findet ihr alle weiteren Märchen.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 19

Hallo liebe Hörbuchfreunde, heute geht es weiter in der Geschichte. In „Der kleine Prinz – Kapitel 19“ steigt er auf einen hohen Berg und hofft von dort oben die gesamte Erde überblicken zu können. Doch er sieht nur andere spitze Gipfel. Und als er ruft, tönt sein Echo zu ihm zurück.

Mit Antoine de Saint-Exupéry werde ich mich im Rahmen meiner Blogreihe über Kinderbuchautoren noch eingehend beschäftigen, wenn das Hörbuch vollständig ist.

Ich wünsche euch viel Freude damit! Wenn ihr Anregungen habt, teilt mir diese gern hier auf meinem Blog mit oder direkt auf YouTube.

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0

Der kleine Prinz – Kapitel 18

Hallo liebe Hörbuchfreunde, heute geht es weiter. In Der kleine Prinz – Kapitel 18 findet der kleine Prinz eine Blume in der Wüste. Auf der Suche nach den Menschen durchquerte er die Wüste bis er eine Blume mit kargen Blütenschmuck traf. Sie hatte nur drei Blütenblätter. Sie hatte bisher nur wenige Menschen gesehen und konnte ihm kaum Auskunft geben. Ihrer Meinung nach verwehte der Wind die Menschen. Daher wüsste man nie genau, wo sie zu finden wären. Ohne Wurzeln kann man eben nicht beständig an einem Fleck sein.

Mit Antoine de Saint-Exupéry werde ich mich im Rahmen meiner Blogreihe über Kinderbuchautoren noch eingehend beschäftigen, wenn das Hörbuch vollständig ist.

Ich wünsche euch viel Freude damit! Wenn ihr Anregungen habt, teilt mir diese gern hier auf meinem Blog mit oder direkt auf YouTube.

Bis bald,
Eure Nele 🙂

 

Falls ihr es verpasst habt, hier geht es zu den vorangegangenen Kapiteln.

0
0