26215
post-template-default,single,single-post,postid-26215,single-format-standard,theme-stockholm,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,stockholm-core-1.0.9,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Geschnitzter Specht, der an einem Baumstamm sitzt und hämmert.

S wie Specht

S wie Specht (von Gertraude Witschas)

Wenn es im Garten klopft und hämmert,
dann ist er sicher wieder da,
der schwarz-rot-weiße Buntspecht.
Er ist ein Zimmermann im Federkleid, oh ja!

Manchmal ist’s schwierig, ihn zu finden,
wenn er sich hinterm Stamm versteckt,
doch durch sein kräftig lautes Pochen
wird er am Ende doch entdeckt.

Dann ist da noch sein großer Vetter,
den kriegt man selten zu Gesicht.
Warum sein schönes, grünes Federkleid
so rar geworden ist, das weiß ich nicht.

Sein langer, spitzer Schnabel wäre
oftmals auch für uns Kinder fein.
Man könnte damit manchen Kuchen
von mancher Leckerei so hübsch befrei’n.

Hier findest du die komplette Übersicht der ABC-Tiergedichte für Kinder.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.